"Alles ganz normal"

Es war einmal eine Charlotte Tappmeier. Aus Bielefeld kam sie mit Stift und Zettel gereist. Mit neugierigem Blick stand sie in unserer Kita. Denn sie hatte einen Auftrag: Ein Buch über den Alltag, Inklusion, Lachen, Kinder, Familie und Mitarbeitende der Kita sollte entstehen. Ein Buch über das Leben in unserer Kita - ein bisschen Wahrheit, ein bisschen Fantasie.
Und fertig ist nun das Buch - ALLES GANZ NORMAL, ein Tagebuch-Roman!
Im Rahmen unseres 50-jährigen Jubiläums lernten wir die Literaturwissenschaftlerin Charlotte Tappmeier kennen. Seit fast einem Jahr unterstützt sie uns tatkräftig bei administrativen Aufgaben, bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - eben bei all dem, was so innerhalb eines aufregenden Jubiläumsjahrs anfällt. Aber vor allem war (und ist) sie da, um uns und um unsere Kita kennenzulernen. Sie lernte die Kinder kennen, die ErzieherInnen, die Eltern, die Therapeuten, die Tagesabläufe, das Mittagessen, die Bobby-Car-Bahn und das Miteinander. Das selbstverständliche und normale Miteinander der Kinder, ob mit oder ohne Behinderung.
ALLES GANZ NORMAL ist also nicht nur Titel des Buches, sondern beschreibt vor allem den Inhalt des Buches und damit den Alltag der Kita. Den Alltag der Kinder. Echte Beobachtungen, wahre Anekdoten und Geschichten der ErzieherInnen, Eltern und Kinder sind zusammengesponnen worden und herausgekommen ist ein fiktiver Tagebuch-Roman.
Ein Buch, welches mit viel Humor die grenzenlose Selbstverständlichkeit des 5-jährigen Kindergartenkindes Fynn gegenüber dem Begriff Behinderung zeigt, indem er völlig unbedarft, intuitiv und geradeheraus - fast unbemerkt - Kindern mit Handicap begegnet. Auf Augenhöhe - eben ganz normal.
Das Buch ALLES GANZ NORMAL gibt es ab jetzt als gebundene Ausgabe für 21,99 Euro in der Kita zu erwerben.

Nächster Termin:
Lesung mit Charlotte Tappmeier am 25. November 2019 um 19.00 Uhr in der Kita.
Freuen Sie sich auf einen gemütlichen Abend mit Wein und Leckereien.

Viele Grüße
Birgit Kleine-Ostmann